Sauberer, hygienischer und sparsamer: Die neue Schwimmbad-Technik 

Unser Schwimmbad – technisch top!

 

  • Neue Fenster – endlich dicht und hochgradig wärmedämmend
  • Neue Lüftung – prima Klima: frische Luft ohne Wärmeverlust
  • Komplett neue Filtertechnik – klares Wasser , hygienisch und hautschonend
  • Computergesteuerte Kontrolle: Perfekt dosierte Reinigung und Temperatur

 

 

Unser Schwimmbad präsentiert sich nach dreieinhalb Wochen Sanierung äußerlich unverändert. Doch technisch ist fast alles neu: Eine komplett neue, computergesteuerte Schwimmbadtechnik sorgt für perfekte Hygiene und Sicherheit, die man sehen und spüren kann:

 

Das Wasser wird jetzt ständig rund um die Uhr vollautomatisch analysiert. Der Chlor-Anteil, pH-Wert und das Entflockungsmittel werden nicht mehr per Hand und Kanister, sondern präzise gesteuert dosiert.

Das bedeutet: Das Wasser ist jetzt immer hygienisch optimal, aber mit viel weniger Chemie. Das bedeutet: Das Wasser sieht nicht nur klarer aus als früher, sondern es riecht auch nicht mehr so stark nach Chlor. Auch nach dem Schwimmen riechen Haut und Haar nicht mehr nach „Schwimmbad“. Weniger Chemie und mehr Hygiene ist natürlich auch wesentlich freundlicher zur Haut.

 

Die Filteranlagen sind komplett neu. Hier wird das Wasser durch Sand- und Aktivkohlefilter von Schwebestoffen gereinigt. Die Druckbehälter der Filter stellten sich bei der Sanierung als defekt heraus. Sie hatten Risse und hätten regelrecht „platzen“ können. Hier war Gefahr in Verzug, sodass neue Behälter beschafft wurden. Die Pumpen sind größtenteils ebenfalls neu.

 

Die Hausmeister können jetzt auf einem Bildschirm die Technik perfekt überwachen. Dazu gehört auch die Wassertemperatur, die mit einem neuen Sensor ebenfalls computergenau gesteuert wird. Es gibt auch ein automatisches Alarmsystem – das srgt ebenfalls für mehr Sicherheit.

 

Die Belüftung wurde komplett durch neueste Technik ersetzt. Man spürt beim Betreten der Schwimmhalle, dass die Luft nicht mehr so feucht wie früher ist. Den größten Effekt hat die neue Belüftung auf die Kosten: Früher wurde Frischluft angesaugt und die warme Luft einfach nach außen geblasen. Heute wird die verbrauchte Luft ausgetauscht – die Wärme bleibt aber in der Halle. Das wird deutlich an Heizkosten sparen.

 

Den größte Effekt auf die Heizkosten haben jedoch die neuen Fenster: Sie sind – einschließlich Rahmen – komplett neu und isolieren nun so gut wie eine Stahlbeton-Wand. Die alten Fenster isolierten so gut wie gar nicht: Die frühere Verwalterin hatte die Fenster trotz zahlreicher Beschwerden die richtig saniert, im Gegenteil: Sie hatte sogar Löcher hineinbohren lassen und der kalte Wind pfiff durch die Ritzen. Die neuen Fenster werden sich durch die sinkenden Heizkosten sehr schnell rechnen.

 

In den nächsten Wochen wird die neue Technik weiter „feinjustiert“. Fazit: Mehr Komfort, Hygiene, Sicherheit und geringere Betriebskosten – ein großer Fortschritt für eine technisch einwandfreie, energie- und kostensparende Haustechnik.

 

 

 

 

 

 

Fotoalbum: Alle Fotos von unserem Hausmeister Alexander Rossow. Klicken Sie auf ein Bild um Details zu sehen!

Wohnpark Rodenkirchen – Grüngürtelstraße 10-14 und Roonstraße 3-9 in 50996 Köln

  • facebook
  • Instagram Basic schwarz
  • Google Square
  • Twitter Round
  • flickr