Was tun bei Hochwasser?

Unser Wohnpark ist gleich mehrfach gegen Hochwasser geschützt: Einmal durch die Anfang des Jahrtausends aufwändig gebaute Schutzmauer, die bei Bedarf mit mobilen Elementen zusätzlich erhöht werden kann. Das futuristische Pumpwerk vis-a-vis des Hochhauses pumpt hinter der Schutzmauer aufsteigendes Grundwasser ab, das in die Kanalisation drücken könnte.

 

Außerdem liegt unser Wohnpark leicht erhöht über dem "historischen" Erdgeschoss des Auenviertels - dies hat die Erdgeschoßbewohner auch bei den bisherigen Rekord-Hochwasserständen in den letzten 40 Jahren vor den Fluten geschützt, während die Nachbarschaft längst "Land unter" melden mußte.

 

Die Tiefgarage muß bei starkem Hochwasser mit sauberem Wasser geflutet werden, um Schäden durch den Druck des aufsteigenden Grundwassers zu vermeiden. Falls Sie einen Tiefgaragenplatz nutzen, deponieren Sie deshalb einen Autoschlüssel bei einem Nachbarn Ihres Vertrauens, sollten Sie in der typischen "Hochwassersaison" (November bis April) verreisen. Die Verwaltung informiert über Aushänge, ob und wann die Garagen geflutet werden müssen oder sonstige Maßnahmen ergriffen werden.   

 

Aktuelle Infos zum Pegelstand des Rheins finden sie auf der Website der Stadtentwässerung. 

Hochwasser
Hochwasser

Das Wasser steigt, der Damm hält

press to zoom
Uferstraße bei Hochwasser
Uferstraße bei Hochwasser

Blick vom Hochhaus

press to zoom
Rudern bei Hochwasser
Rudern bei Hochwasser

press to zoom
Hochwasser
Hochwasser

Das Wasser steigt, der Damm hält

press to zoom
1/4